Sonntag, 26. April 2015

Bunte Muffins - fluffig und lecker

Heute zeige ich Euch mal, wie man leckere und fluffige bunte Muffins machen kann.
Ist wirklich nicht schwer und sind der Knüller auf jedem Fest.

Wer gerne z. B. Regenbogenmuffins machen möchte, benötigt lediglich die passenden Lebensmittelpastenfarben, Farben können auch prima gemischt werden.

Vorgehensweise ist die gleiche wie unten beschrieben, jedoch wird der Teig dann in die Anzahl der Farben in Schälchen aufgeteilt und eingefärbt:

2 Farben = 2 Schüsseln
3 Farben = 3 Schüsseln
usw.


Das gleiche gilt für den Ombre-Look, z.B. 3 Farbtöne = Teig in 3 Schüsseln verteilen und in verschieden intensiv einfärben.

Normalerweise backe ich gerne meine Limomuffis, da ich aber diesmal weder Zitronen-, noch Orangenlimonade da hatte, habe ich das Rezept ein bischen abgewandelt.


Diesmal habe ich Muffins im Deutschland-Look gebacken, die passen zu vielen Angelegenheiten.



Aroma habe ich diese in den kleinen Glasröhchen von Dr. Oetker verwendet, Sorte kann nach eigenem Geschmack gewählt werden.
Zur Tassengröße: Meine Tassen fassen ca. 200 ml, also klassische Kaffeetasse. Wer sich unsicher sein sollte, kann als Messbecher gerne einen ausgespülten Joghurt- oder Sahnebecher verwenden.

Zutaten (ergibt ca. 20-24 Muffins): 
  • 4 Eier 
  • 2 Tassen Zucker 
  • 1 Pck. Vanillinzucker 
  • 4 Tassen Mehl 
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Tasse Mineralwasser
  • ca. 5 Tropfen Aroma nach eigenem Geschmack
  • 1 Tasse Pflanzenöl (Raps oder Sonnenblumenöl)
  • weiße Muffinpapierförmchen
  • Lebensmittelpastenfarbe (für die Deutschlandmuffins: schwarz, rot und gelb)
 - alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer/ Küchenmaschine) gut verrühren


Da ich für diese Muffins nur 3 Farben verwende, wird der Teig gleichmäßig auf 3 Schalen aufgeteilt


3 Farben = 3 Schüsseln
Teig in den gewünschten Farben einfärben, Farbintensität nach eigenem Ermessen.


eingefärbter Teig

Nun kommen die Muffinförmchen in die Backform (finde dadurch werden die Muffins schöner) und der Teig in 3 Schritten hinein:

- Schritt 1: gelber Teig gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen
- Schritt 2: roter Teig auf den gelben geben
- Schritt 3: schwarzer Teig einfüllen

Zur besseren Verständnis habe ich ein Foto gemacht, hier sind in einem Muffinblech alle 3 Schritte zu sehen, der Teig wird nicht vermischt, einfach aufeinander geben:




fertig

Nun bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe)

Und so sehen die gebackenen Muffins aus, ich habe mal 2 Fotos gemacht, weiß nicht ob es besser mit oder ohne Blitz ist.




Etwas abkühlen lassen,dann aus der Backform nehmen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen



Schwupp-di-wupp, leckere bunte Muffins. Natürlich können die Muffins auch in Regenbogen- oder z.B. Vereinsfarben eingefärbt werden, einfach den Teig in de Anzahl der Farben aufteilen und färben.

So, wenn schon bunt, dannn richtig, somit muß jezt noch ein knalliges Topping her. Es ist egal welches Topping, es sollte jedoch keine spezielle Eigenfarbe haben, daher verwende ich gerne Buttercreme oder ein Frischkäsetopping.

Für meine Deutschlandmuffins habe ich das Frischkäsetopping gewählt.

Topping in 3 Schüsseln aufteilen und einfärben





Spritztülle aussuchen und in einen Spritzbeutel geben, ich habe eine große geschlossene Sternentülle verwendet

Nun die 3 unterschiedlich eingefärbte Toppings in den Spritzbeutel geben, ist nicht schwer, hier 2 Fotos, leider habe ich vergessen von der 3. eigefüllten Farbe ein Foto zu machen.
Sollte Euere Creme zu weich werden, einfach für einige Zeit in den Kühlschrank geben.


 

Den Spritzbeutel oben zudrehen und das Topping auf die Muffins spritzen.



Wer z.B. Muffinaufleger auf die Muffins geben möchte, muß nicht  unbedingt das Topping spritzen, es genügt auch einfach einen Klecks darauf zu setzten



Diese Deutschlandmuffins können zu vielen Ereignissen gebacken werden, z.B. zu allen deutschen Meisterschaften, hier ein paar Beispiele:




Nunja, demnächst steht ja auch der "Eurovison Song Contest" an, einfach Aufleger selbst gestalten und Muffins damit dekorieren ;)

Es gibt genug Anlässe, somit viel Spaß beim kreativ sein

Es duftet herrlich nach Brötchen

Guten Morgen liebe Online-Welt,

der Sonntag beginnt herrlich duftend, mit selbstgebackenen Brötchen.

Finde diese sind mit recht gut gelungen, bin gespannt ob sie auch so schmecken ;)

Da die Brötchen schnell und einfach zu machen sind, werde ich das Rezept später posten.

Jetzt erstmal gemütlich frühstücken 

Wünsche allen einen schönen Sonntag


Rezept findet ihr hier: Leckere ruck-zuck-Brötchen von Slava

Samstag, 25. April 2015

Glückwunsch an die Adler Mannheim

Glückwunsch an die Adler Mannheim

Hier geht es zum Rezept für diese leckeren Deutschlandmuffins
mit passendem Topping und bebilderter Anleitung.
Viel Spaß bei Backen

 

Außerdem, finde ich, hat meine "kleine" Tochter den Muffinaufleger super hinbekommen







Sonntag, 19. April 2015

Sanji - The one piece Muffins

Heute morgen fiel mir ein, dass ich ja noch Geburtstagsmuffins für "meinen" Sanji Hero machen muß. 

Jedoch nicht einfach irgendwelche Muffins, nein:

 Sanji - The one piece, ist ein Charakter aus Maga/ Anime (liebe Cosplayer, ich hoffe es stimmt so ;) )

Wie immer war ich spät dran, aber das ist ja mittlerweile schon fast normal ;)

Also nichts wie ran an die Küchenmaschine und los ging es. Schnell habe ich Sckokomuffins gebacken und diese nach dem Auskühlen mit Schokosahne (Schlagsahne mit Instantkakaopulver) überzogen.

Für den Kopf habe ich weiße Modellierschokolade (Deco Choc aus dem Hause Dekoback) hautfarben eingefärbt und mit einem Glas Kreise ausgestochen. Ich habe bewußt Modellierschokolase verwendet, da diese sich mit Sahne verträgt. Auch hat sie den Vorteil, dass sie sich super verarbeiten läßt und schnell wieder fester wird, eignet sich hervorragend auch für die Herstellung von Auflegern.

Die Haare sind aus gelben Rollfondant gefertigt und die Haarstuktur ist eingeritzt.

Augen und Mund malte ich mit weißer Pulverfarbe, verdünnt mit einem Hauch Vodka, auf. 

Die Gesichtszüge etc. wurden von meiner Tochter (Treelo Cosplay)  mit schwarzer Lebensmittelpaste (ebenfalls verdünnt mit etwas Vodka) aufgemalt. 

Die kleine Zigarette ist aus weißer Modellierschokolade.

Leider ist mein Foto nicht so dolle geworden, aber ich glaube, das wesentliche erkennt man ;)
Ich hoffe sie haben geschmeckt... und, wer den beiden Links oben folgt, kommt auf 2 tolle Cosplay-Seiten, Besuch und "ein Daumen hoch" sind die Facebookseiten auf jeden Fall wert ;)





Freitag, 17. April 2015

X-Box-Kuchen



Für einen Geburtstag wurde ein X-Box-Kuchen gewünscht, leider hatte ich nicht soviel Zeit, aber ich finde ihn trotzdem einigermaßen gelungen.

Da es keine Torte werden sollte, sondern eher ein "trockener" Kuchen, habe ich mich für den klassischen Schokokuchen entschieden. Das Ganze wurde mit Vollmilchganache überzogen, eingedeckt mit Rollfondant und ein bischen mit Lebensmittelfarbe bemalt. Auch das Gamepad besteht aus den gleichen Zutaten.






Sonntag, 12. April 2015

Darth Vader - Kuchen

Für dieses Wochenende stand ein Geburtstagskuchen an, diesmal ein Darth-Vader-Kuchen.

Dafür habe ich mir eine Backform ausgeliehen und erstmal getestet.

Da es ein schlichter trockener Kuchen werde sollte, diente als Grundteig mal wieder der Schokokuchen und siehe da, die Teigmenge war genau richtig für diese Form, ebenso paßte die Backzeit.

Den "Darth" habe ich ordentlich mit Margarine eingepinselt und anschließend noch etwas bemehlt - der Kuchen ging wunderbar aus der Form. Ok, diesen Kuchen verwende ich erstmal zu Dekotestzwecken, den eigentlichen Kuchen wollte ich dann später backen.

Den Dekokuchen habe ich dann provesorisch mit Ganache eingestrichen und schwarzem Rollfondant eingedeckt - war ja nicht der richtige Kuchen. Dann ein bissele mit Puderfarben, Glanzspray etc. experimentiert  - ok, so in etwas kann ich den Kuchen letztendlich gestalten.

Doch dann kam was kommen mußte: der 2. Versuch in dieser Form zu backen scheiterte, der Kuchen wollte nicht aus der Form, keine Ahnung warum, habe ebenso gefettet und gemehlt - nichts, "Darth Vader" kam ganz ohne Augen zur Welt....

Und nun? Die Zeit nochmal einen zu backen hatte ich nicht, den 2. Kuchen konnte ich nicht nehmen, also mußte der Erstgebackene daran glauben.

Zwar bin ich mit dem Endergebins nicht ganz zufrieden, aber mehr konnt ich aus dem Testkuchen leider nicht mehr herausholen. 

Egal, dem Geburtstagskind hat er super gefallen und leuchtende Kinderaugen sind viel mehr wert als ein perfekter Kuchen ;)

In diesem Sinne: einen schönen Restsonntag


Mittwoch, 8. April 2015

Frischkäsetopping - spritzfähig

Heute ein Rezept von einem leckeren Frischkäsetopping, schnell und einfach zubereitet:

Zutaten:
  • 120 gr weiche Butter
  • 200 gr gesiebter Puderzucker
  • 200 gr Frischkäse
  • Lebensmittelaroma nach eigenem Geschmack
- Butter gut aufschlagen
- gesiebter Puderzucker sowie Lebensmittelaroma (ca. 4 Tropfen, am Besten probieren) hinzugeben
- Masse ca. 10 Min cremig aufschlagen
- Frischkäse hinzufügen und von Hand mit dem Schneebesen unterrühren (heben)

Das Rezept reicht locker für 12 großzügig gespritzte Muffins. Die Masse läßt sich wunderbar spritzen.

Wer möchte kann unter das Topping etwas Obstmark oder Marmelade heben, schmeckt auch mit Nuss-Nougat-Aufstrich. Wer Glück hat bekommt im Supermarkt einen Frischkäse mit Schokolade oder Erdbeer etc., einfach dann die 200 gr Frischkäse durch den mit "Geschmack" ersetzen.

Ebenso kann diese Creme wunderbar mit Pastenfarbe eingefärbt werden.

Aufpassen, das Frischkösetopping ist nicht fondanttauglich!

Bebilderte Anleitung:


Butter aufschlagen
Puderzucker + Aroma hinzufügen

cremig aufschlagen (ca. 10 Min)
Frischkäse hinzugeben und unterrühren
fertig

Obstsalat mit Vanillecreme

Die Feiertage sind geschafft, viele Torten und anderer Süßkram sowie reichlich Essen haben uns "übersättigt". Zeit für etwas leichtes und frisches, auch passend für die (hoffentlich) kommende warme Jahreszeit.
Ich schätze viele geht es wie mir, immer bleibt etwas Obst im Obstkorb, keiner ißt die letzte Banane, Kiwi etc.
Da wird es doch Zeit für einen Obstsalat.

Obstsorten können nach eigenem Geschmack gewählt werden, es geht auch Dosenobst. Dazu reiche ich gerne eine Vanillecreme. Danke an Annas Kalorien- Reich für diese leckere Idee.

Mein heutiger Salat:


Obst:
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • Trauben
  • Bananen
  • Kiwis
  • Dosenpfirische
  • Manadrinen aus der Dose
- alles nach eigenem Ermessen kleinschnibbeln
- Bananen mit Zitronensaft beträufeln
- Obst in eine Schüssel geben
- etwas Saft hinfügen (z. B. Orangensaft, Dosenpfirsichsaft/ -mandarinensaft etc)

Vanillecreme:
  • 500 gr Naturjoghurt
  • 250 gr Quark
  • 500 gr Vanillepuddig
  • 1 Eßl Honig - wer es süßer mag nimmt 2 Eßl
- alle Zutaten mischen
- Obstsalat in Protionen aufteilen
- Vanillecreme darüber geben
- genießen

Wer mag, kann auch Nüsse etc hinzugeben, da ich aber Allergiker bin, lasse ich diese weg. 

Ebenso verhält es sich mit Äpfel, Birnen etc., für meine Kinder schneide ich welche klein und mische diese unter ihre Portion.

Der Obstsalat eigent sich nicht nur als Zwischenmahlzeit oder Schulmahlzeit, sondern auch wunderbar als Nachtisch. Schön dekoriert macht er richtig was her.



Viel Spaß beim ausprobieren 

 

Dienstag, 7. April 2015

Buttercreme, einfach und fondanttauglich

Hier ein Rezept für eine einfache Buttercreme:
   
  • 150 gr weiche Butter
  • 250 gr, gesiebter Puderzucker
  • 3 Tl warmes Wasser
- Butter kurz aufschlagen
- gesiebter Puderzucker hinzugeben und rühren lassen (mittlere geschwindigkeit)
- 3 Tl warmes Wasser hinzugeben
- rühren bis eine homogene Masse entstanden ist
- fertig

Es ergibt eine spritzfähige Buttercreme welche fondanttauglich ist. Diese Creme läßt sich prima einfärben und mit Aromen geschmacklich verfeinern. 

Ebenso kann Marmelade oder auch Pudding etc. hinzugegeben werden. Allerdings ist diese Buttercreme dann nur noch bedingt fondanttauglich, da, je nach Zutat, die hinzugegebene "Feuchte" zu hoch sein kann.

Montag, 6. April 2015

Toffifee-Torte

Hier ist sie nun, die Toffifee-Torte. Das Rezept habe ich in den unendlichen Weiten des Internets entdeckt, vielen Dank an Miss-ButterCake für diese superleckere Tortenidee.


Zutaten für eine 20 cm Springform
(Die Angabe hier beziehen sich auf meine zubereitete Torte, Original siehe Link oben)
Boden:
  • 6 Eier
  • 220 gr Zucker
  • 2 Pck Vanillinzucker
  • 220 gr Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 60 gr Backkakao
  • 1 Prise Salz
Creme:
  • 3 Pck Paradiescreme Sahne-Karamell
  • 1 Liter Schlagsahne
  • 2 Packung Toffifees (21 für die Torte, die anderen verschwinden auf wundersame Weise ;) )
Schokoguss:
  • 200 gr dunkle Kuchenglasur
  • 1 Würfel Kokosfett
  • Zuckernuggets in gold
- Eier, Salz, Zucker und Vanillinzucker 15-20 Min auf höchster Stufe schlagen
- Mehl, Backpulver sowie Backkakao sieben und vorsichtig unter die Masse heben
- Springform fetten und mehlen
- Teig einfüllen
- bei 190°C ca. 45 Minuten backen
- auskühlen lassen
- in 3 Böden teilen
- Tortenring um 1. Boden legen
 
- Sahne mit der Paradiescreme steif geschlagen
- in zwei Portionen aufteilen (eine zur Seite Stellen)
- 9 Toffifees grob gehacken und in die eine Cremehälfte geben
- die Hälte der Toffifeemasse auf dem 1. Boden verteilen
- 2 Boden auflegen
- restliche Toffifeecreme darauf verteilen
- lezten Boden hinzufügen
- Tortenring vorsichtig entfernen
- mit der 2. Hälfte der Creme (jende welcche zur Seite gestellt wurde) die Torte komplett bestreichen, allerdings etwas für die Verzierung übrig lassen
- Kuchenglasur schmelzen
- Kokosfett dazugeben
- etwas abkühlen lassen
- auf der Torte verteilen
- Schokoguß fest werden lassen
- mit der restlichen Creme verzieren
- übrige Toffifee darauf setzen
- mittig ebenfalls mit der Creme dekorieren
- Goldnuggets aufstreuen
- fertig

Diese Torte schmeckt superlecker und wer Karamell mag, wird diese lieben. Ich werde beim nächsten Mal noch etwas Gelatine oder SanApart unter die Creme geben, mir persönlich war diese zu weich und ist mir etwas zerlaufen. Meiner Meinung nach fehlte etwas Festigkeit und eine Kühlung tut ihr auch sehr gut.
 
Die Zuckernuggets gibt es im gut sortieren Einzelhandel, es ist ein 3er Pack mit je 1 Dose Nuggets in gold, silber und schwarz, wenn ich wieder welche kaufe, mache ich ein Foto von der Verpackung und ergänze diesen Beitrag.

Da die Toffifeetorte sehr "mächtig" ist, empfehle ich kleine Stücke zu schneiden.




Sonntag, 5. April 2015

Meine Osterbäckerei

Hier mal meine gesamte Osterbäckerei, ok, Dath Vader fehlt, aber er war ja nicht für Ostern gedacht, sondern nur zu Testzwecken. Wobei, vielleicht fällt mir im nachhinein noch etwas österliches für ihn ein.

Zuerst habe ich Osterhasenmuffins gemacht. Dieses Förmchenset gab es im Müller Online-Shop.

Sehr praktisch: online bestellen und kostenlos in die Wunschfiniale senden lassen - achja, abholen nicht vergessen.



Inhalt dieser Packung: 
  • 12 Muffinpapierförmchen
  • 12 Hasen-Motivstecker
  • 30 gr Steudekor in rosa und weiß
Dieses Set kostete 2,99 €, da kann man wirklich nicht meckern, hatte zu Weihnachten eins von Wilton, das hat satte 7 € gekostet. Ein Unterschied zu den teuren Förmchen, diese hier lassen das Fett durch, bzw saugen sich voll, das Förmchenmotiv ist dann nicht mehr ganz so brilliant und klar, mich persönlich stört dies nicht. 
Da ich mir dieses Set 2x geholt haben, werde ich es mal mit 2 Papierförmchen versuchen, d. h. ich gebe noch schlichte weiße hinein, einfach ob dies funktioniert und die Motivförmchen dann schön bleiben.
Gebacken habe ich Schokopuddingmuffins (Rezept folgt, es gehen aber auch andere Muffins) und das Topping war einfach Paradiescreme (1 Päckchen mit 400 ml Sahne aufschlagen). Diese Paradiescreme kann nach eigenem Geschmack ausgesucht werden, aber aufpassen, die weiße Schoki ist mit Schokostückchen!! - ich wußte das leider nicht. Vorsichtshalber habe ich dann noch 2 Tl SanApart hinein, wollte sicher gehen, dass sich diese Masse auch spritzen läßt. Gefärbt wurde die Hälfte der Mass mit grüner Lebensmittelfarbe von Dekoback, die andere Hälfte habe ich erstmal zur Seite gestellt.
Für das Gras habe ich eine Spaghettitülle verwendet, der Hasenkörper besteht aus einem Raffaello, Stecker ergibt den Hasenkopf und die Zuckerstreusel einfach so als Deko.





Tataaaa, fertig sind die Osterhasenmuffins

In der 2. Runde habe ich Muffins mit Schmetterlingen gemacht. 
Diese hübschen Deko-Schmetterlinge waren vor kurzem bei Norma als Sonderaktion, Preis 2,99 €.
In einer Verpackung sind 6 Schmetterlinge aus Eßpapier, sie unterscheiden sich in Größe, Muster und Farbe. Diese befinden sich auf einem Obladenblatt und müssen einzeln herausgebrochen werden. Klappt wunderbar und sie schmecken ;)


Die Limomuffins habe ich in gelb/ weißen Papierförmchen gebacken, diese gab es vor kurzem bei Aldi.
Da ich ja noch von der Paradiescreme übrig hatte, habe ich diese mit gelb und rot eingefärbt. Eigentlich wollte ich das orange ein bissele "gelber", aber mir ist leider die gelbe Lebensmittelfarbe ausgegangen.
Für einen Teil der Muffins reichte die Masse aus, allerdings ging das Spritzen wegen den Schokostückchen (waren nur wenige, reichten zum verstopfen der Tülle) nicht so gut und somit sind die Rosen nicht so dolle geworden. Nachdem die Paradiescreme leer war, wollte ich eigentlich mit Sahne weitermachen, aber auch da war der Bestand aufgebraucht. Letztendlich war im Kühlschrank noch Fertigsahne, welche dann auf die Muffins kam - zwar nicht schön, aber immerhin Topping.
Zum Schluss die Schmetterling mittig leicht knicken und auf die Muffins geben - fertig.
Mir gefällen diese Deko-Schmetterlinge sehr gut und werde mir weitere holen. Machen sich auf Kuchen/ Torten oder aber auch auf einem Nachtisch sicherlich sehr gut.





Zum Abschluß gab es einen süßen Spinatkuchen. Zuerst war ich recht skeptisch, aber er schmeckt superlecker, saftig und frisch. Allerdings darf man die Stücke nicht zu groß schneiden, denn dieser Kuchen sättigt sehr.




Für morgen ist noch eine Toffifee-Torte geplant, die zeige ich Euch aber erst morgen ;)

Ich wünsche allen einen gemütlichen Ostersonntag

Süßer Spinatkuchen

Neulich wurde in einer Backgruppe der Süße Spinatkuchen erwähnt.

Der Link zum Rezept mit bebilderten Anleitung wurde auch gepostet, ok, sieht lecker aus, den muß ich mal testen.

Er schmeckt so lecker, ist sehr saftig, luftig und frisch. Den gibt es bei uns jetzt öferts.

Zutaten beziehen sich auf eine Backform in der ca.-Größe  40x30 cm, ich habe die rechteckige Springform von Zenker verwendet, gibt es immer mal wieder bei ALDI ;)
Hier meine Variante (Original siehe Link oben)

Zutaten:

Für den Boden:

  • 4 Eier
  • 480 gr Zucker
  • 1 Pck Vanillinzucker
  • 250 ml Rapsöl
  • 430 gr Mehl
  • 1 Pck Backpulver
  • 450 gr TK-Spinat aufgetaut
  • 120 gr gemahlene Haselnüsse
Für die Creme:
  • 500 ml Sahne
  • 500 gr Mascarpone
  • 2 El Puderzucker
  • 10 Blatt Gelatine 
  • etwas Orangenschale aus der Tüte
  • einen Schuß ACE-Saft (hatte keinen O-Saft)
Zubereitung 

Boden:

- Eier, Zucker und Vanillinzucker sehr schaumig rühren
- Öl, Nüsse, Backpulver sowie Mehl mit dem Schneebesen unterheben
- den aufgetauten Spinat unterrühren
- Backform einfetten
- Teig einfüllen

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 40 Min backen

- in der Form erkalten lassen
- am Rand einmal mit einem Messer rundherum, um den Boden vom Rand zu lösen

Creme:

- Gelatine laut Packungsanweisung einweichen und auflösen
- Mascarpose glatt rühren
- Puderzucker, Orangenschale sowie Saft unterrühren
- etwas von der Mascarponecreme in die aufgelöste Gelatine geben und rühren
- Creme-/ Gelatinegemisch zur restlichen Mascarponemasse geben
- Sahne steif schlagen und unter die Mascarponecreme ziehen
- Masse auf dem Kuchen verteilen
- einige Stunden kalt stellen, damit die Gelatine fest wird
- mit einem Messer am Rand rundherum und Springformrand entfernen
- fertig

Viel Spaß beim Nachbacken