Samstag, 26. November 2016

Kerstin goes to: Kreativ Stuttgarter Messeherbst 2016


Vom 17.11.-20.11.2016 fand in Stuttgart die Messe Kreativ statt. Samstags hätte ein großes Blogger-Treffen stattgefunden, zu welchem ich leider nicht gehen konnte und somit waren wir nur Sonntags auf der Messe.

©Foto: Messe Stuttgart


Zusammen mit meiner Tochter Treelo Cosplay und Sibylle habe ich diese Messe besucht. Vielen Dank an den Credé Verlag für diese Möglichkeit.
Wie der Name schon sagt geht es bei der Kreativ rund um alles Kreative. Egal ob Bastel-, Handarbeits-, Zeichenfans uvm. für alle gibt es etwas zu entdecken.

Da zeitgleich mehrere Messen stattfinden benötigt man nur 1x eine Eintrittkarte und kann mit dieser alle Messen besuchen, das finde ich absolut klasse. Eine Übersicht findet man hier.

©Foto: Messe Stuttgart
 
Besonders gespannt war ich auf den Bereich Cake-it, dazu aber später mehr.

Tickets, Anreise zur Messe Stuttgart:

Da ich per mail Eintrittscodes zugesendet bekommen habe, mußte ich mir meine Karten im online-Ticketshop der Messe Stuttgart besorgen. Das geht relativ einfach und unkompliziert, nachdem man die erforderlichen Daten und die Gutscheincodes eingegeben hat kann man sich die Karten sofort ausdrucken, man erhält die Karten auch nochmal per mail, also keine Sorge wenn der Drucker mal nicht sofort bereit sein sollte. Mit diesem Ausdruck kommt man auch direkt in die Messe, ein Umtausch vor Ort ist nicht notwendig, einfach am Durchgang bei den Drehkreuzen einscannen und fertig.
Leider handelte es sich um eine reine Eintrittskarte, also diesmal kein Kombi-Ticket welches den Messeeintritt sowie eine Fahrkarte für die Hin- und Rückfahrt zur Messe im gesamten VVS Bereich (Busse und Bahn) beinhaltet. Eigentlich schade!

Für alle die keine Einladung zur Kreativ hatten gab es relativ günstig ein Tagesticket online zu erweben, Preis incl. k
ostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (VVS) war 13 €, wie gesagt, für alle 7 Messen zusammen!!! Es gab auch ermäßigte Karten sowie Familientickets, allerdings weiß ich da die Preise nicht mehr.

Eine Anreise mit dem Auto kam für uns nicht in Frage, in und um Stuttgart sind gerne Staus und daher haben wir eine Fahrt mit der Bahn gewählt. Da wir im Ländle (Baden-Württemberg) wohnen entschieden wir uns für das Baden-Württemberg-Ticket, für 3 Personen einen Tag lang mit der Bummelbahn (2. Klasse, Nahverkehrszüge, Verkehrsverbünde sowie fast alle Linienbusse in Baden-Württemberg) quer durch BW für 28€ (1. Person) ist echt klasse, meine Empfehlung für ein entspanntes Anreisen zur Messe Stuttgart.
Das passende T-Shirt ausgewählt
Nach ca. 2 Std. Fahrt kamen wir dann gegen 9:45 Uhr am Hauptbahnhof Stuttgart an, von dort aus ist das Messegelände (Haltestelle Flughafen/ Messe) per S-Bahnen sehr gut erreichbar, Fahrtdauer nochmals ca. 30 min. Die Messe erreicht man dann bequem zu Fuß, ca. 7 min von der S-Bahn-Station Flughafen.

Messegelände:

Ich muss sagen ich finde die Stuttgarter Messe toll. Das Messegelände ist groß und schön. Die Hallen sind super gestaltet, hell und freundlich, laden zum Verweilen ein. Die einzelnen Hallen sind miteinander verbunden so dass man super von einer Halle zur anderen kommt, praktisch im Winter oder bei Regen. Man kann aber auch raus an die frische Luft und so die einzelnen Hallen erreichen. 
An den Eingängen kaum Wartezeiten, der Einlass ging ruck-zuck, das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend - sehr sehr löblich.
Egal ob Gänge, Flure, Hallen oder sanitäre Einrichtungen, alles was tipp-topp sauber und gepflegt.

Im Atrium und auch im Außenbereich gibt es Sitzmöglichkeiten, dort kann man sich mal bequem niederlassen und etwas ausruhen.
 
Kreativ 2016: Guerillia Häkeln auf der Plaza, ©Foto: Messe Stuttgart


Kreativ 2016: Der Besucherstrom während der Kreativ Messe, ©Foto: Messe Stuttgart


Die Kreativ-Messe:

Der Stuttgarter Messeherbst ist super. Durch die verschiedenen gleichzeit stattfindenden Messen ist man auf jeden Fall den ganzen Tag "beschäftigt" und es ist empfehlenswert sich erstmal einen Überblick zu verschaffen auch weil der Messerherbst sehr gut besucht ist.
Diese Messe ist wirklich riesen groß und es gibt viel zu entdecken. Alle Bastelfans kommen hier auf ihre Kosten, im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist auf jeden Fall ratsam einen prall gefüllten Geldbeutel mitzunehmen, denn es ist ein Paradies für alle kreativen Köpfe!! Sogar meine Tochter als Coplayer ist voll auf ihre "Kosten" gekommen.



 
Nun aber zu dem eigentlichen Objekt der Begierde, die Cake-it. Es war ein ziemlicher kleiner Bereich der Messe der im oberen Hallenbereich vertreten war. Eigentlich schade, davon hätte ich persönlich gerne mehr gehabt.
Schön waren aber die jeweiligen Promostände, dort konnte man beim dekorieren von Torten zuschauen und sich informieren. Wer möchte konnte auch an Workshops teilnehmen oder einfach auch die Teilnehmer aus "Das große Backen" persönlich treffen.
Auch fand vorort ein Torten-Wettbewerb statt, Besucher konnten für ihren Favoriten voten und natürlich auch etwas gewinnen.  
Kreativ 2016: Der Cake it Wettbewerb auf der Galerie, ©Foto: Messe Stuttgart
Kreativ 2016: Der Cake it Wettbewerb auf der Galerie, ©Foto: Messe Stuttgart
Es gab ein paar Verkaufsstände für Tortenbegeisterte, zumindest konnte man sich mit Material eindecken. Positiv fand ich die Aufteilung der Stände, man konnte alles prima anschauen und auch erreichen, auch die Kassenzeiten waren sehr angenehm, alle waren sehr freudlich und nett, ich habe mal wieder fleißig eingekauft.
Auch fand am Stand der Cake Company die Kürung der Cake Queen 2016 statt.
Ich persönlich und auch meine Begleitung fanden es schade dass nur wenige der Wettbewerbstorten vorort waren. Ok, dies ist schwer realisierbar, aber vllt hätte man Fotos der Torten die im Finale waren auf diesem Tisch aufstellen können, so sah alles etwas etwas verloren aus.
Bei der Preisverleihung stand ich ca. in der 5 Reihe seitlich. Man hat leider nur schwer etwas von dem gehört was vorne auf der Bühne gesagt wurde. Unten fand ein Bobby-Car-Rennen statt und dies hat meißt alles übertönt. Ich weiß auch nicht wie man dies anders hätte machen können, aber ich fand es schade. Meine Tochter stand noch etwas weiter außen, sie hat fast gar nichts gehört. Als positiv habe ich empfunden das die Wettbewerbstorten an einer Leinwand auf der Bühne präsentiert wurden.


Auf der Cake-it hatte ich endlich auch mal die Möglichkeit Annelie Gredé vom )Credé Verlag (Zeitschrift Tortenzauber)Marina von Tortenelfe sowie Denise von La torta di denise persönlich kennen zu lernen. Zusammen mit ein paar weiteren Bloggern trafen wir uns zu einem Plausch bei einer Tasse Kaffee.


Leider war der Tag viel zu schnell vorbei und wir haben uns auf den Heimweg gemacht.
Es war ein anstrengender aber toller Tag, die Messe Stuttgart ist immer einen Besuch wert.

Mein Fazit

Es war eine sehr interessante Messe bzw Messen und man konnte sich sehr viel kreative Ideen holen und natürlich auch gleich Material mitnehmen.
Für uns war es ein toller Ausflug mit vielen neuen Inspirationen. Auch der Bereich Eat&Style sowie Veggie sind klasse, man kann "unbekanntes" Essen mal probieren, z.B. Sibylle probierte den Veggie Döner und war positiv überrascht 👍
Die Eintrittspreise sind sehr löblich da man ja mit einer Karte gleich mehrere Messen besuchen kann, wer die Möglicheit hat sollte sogar 2 Tage dort verbringen, es lohnt sich auf jeden Fall!
Mein Tipp ist die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das geht super und ist auch auch relativ entspannt 😉
Ein weiterer Tipp: Auf jeden Fall einen Rucksack bzw. Einkaufstrolley mitnehmen, ihr werdet fündig! Ich glaube niemand ist aus dieser Messe ohne einen Einkauf herausgegangen.😄



Wir werden auf jeden Fall beim nächsten Messeherbst wieder dabei sein und dann sogar 2 Tage einplanen.
Ciao Messe Stuttgart, bis zum nächsten Mal

 

 

Samstag, 12. November 2016

Kartoffelsuppe

Unsere Lieblings-Kartoffelsuppe, sie ist schnell gemacht, schön sämig und wird immer wieder gerne gegessen. Gerade an kalten Tage optimal.

Achtung, Pürierstab/ Stabmixer erforderlich!

Zutatenmege mache ich normalerweise "frei Schnauze", die Menge von Möhren und Lauch variieren, ab und an nehme ich einfach eine Packung frisches Suppengemüse (Lauch, Möhren, Sellerie, Zwiebeln) und verarbeite alles. Zum Zerkleinern verwende ich meinen Nicer Dicer und den großen Würfel-Einsatz, damit geht es ruck-zuck.

Hier eine Art Grundrezept:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 2-3 Möhren/ Karotten
  • etwas Margarine
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • Schmelzkäse nach eigenem Ermessen (ich verwende den sahnigen, Kräuter schmeckt sicher auch)
  • Schlagsahne
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz (gerne auch Kräutersalz), Pfeffer
- Gemüse waschen, putzen und grob schneiden
- Kartoffeln schälen und ebenfalls grob in Würfel schneiden
- Margarine in einem großen Topf zerlassen
- geschnittenes Gemüse hineingeben und kurz andünsten
- Kartoffeln hinzugeben und ebenfalls andünsten

- Schmelzkäse (ich verwende gerne etwas mehr, ca. die Hälfte der Packung) hinzugeben und gut unterrühren

 - mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 min köcheln lassen

- Schlagsahne hinzugeben

- pürieren

- mit Salz und Pfeffer abschmecken
- fertig

Wer möchte kann ein paar Würstchen in der Suppe erwärmen, es passen aber auch prima Dampfnudeln dazu, manche mögen sogar Zwetschgenkuchen als Beigabe, ich persönlich esse sie einfach so. Meine Kinder mögen kleine Stücke drin, daher püriere ich sie nicht ganz, sondern achte darauf das ein paar Kartoffel und Gemüsestücke verbleiben. Achtung, die Suppe ist sehr sättigend.