Sonntag, 25. Dezember 2016

Red Velvet Cupcakes

Zu Weihnachten gab es bei uns Red Velvet Cupcakes. Sie sind sehr saftig, locker und schmecken einfach nur super.

Dafür habe ich die Muffin-/ Cupcakeförmchen "Santa Belt Cupcake Liners" von Wilton verwendet. Diese waren leider nicht gerade günstig und es war etwas ärgerlich dass diese so gurchgefettet haben, aber trotzdem fand ich diese Papierförmchen süß. Diese Backförmchen bestehen aus den Papierförmchen und Gürtel zum Aufkleben. Nachdem die Muffins komplett ausgeküht sind, werden die Gürtel aufgeklebt, man muß die Rundung des Gürtels beachten, sonst klebt man sie falsch auf und es paßt nicht. Durch das Durchfetten war das etwas kniffelig, da der Kleber nicht so richtig halten wollte und man Gürtelende auf Gürtelende kleben mußte. Bitte zwischendurch immer wieder die Finger entfetten!

Natürlich eignen sich diese Red Velvet Cupcakes zu allen Anlässen, sie sind keine speziellen Weihnachtsmuffins, aber das rot des Teiges fand ich sehr passend zur Weihnachtszeit und den Förmchen.





Red Velvet Cupcakes (12 Stück)

  • 2 Eier Gr. L
  • 200 gr. Zucker
  • 60 gr weiche Butter
  • 120 ml Speiseöl
  • 2 Tl Vanilleextrakt
  • ½ Tl weißer Essig (ich habe Apfelessig verwendet)
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 160 gr Mehl
  • 40 gr Speisestärke
  • 1/2 Tl Backing Soda (Natron)
  • 2 Eßl Backkakao
  • 1/4 Tl Salz
  • 120 ml Buttermilch, Raumtemperatur
- Eier mit dem Zucker schaumig schlagen
- Butter unterrühren 
- Öl und Vanilleextrakt hinzufügen und aufschlagen 
- Lebensmittelfarbe nach eigenem Ermessen und Essig einrühren 
- Mehl, Stärke, Baking Soda, Backkakao und Salz mischen 
- die trockene Zutaten abwechselnd mit Buttermilch hinzufügen und leicht unterrühren 
- in Muffinförmchen füllen 
- 180° Umluft ca. 20 Min backen (Stäbchenprobe) 

Nach dem Auskühlen mit Frischkäse-Topping verzieren


Anschnittfoto folgt

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Tutorial Galaxy - Torte / Planeten - Torte

Rezepte für den Kuchen findet ihr hier (mit Druckfunktion):  http://kerstins-kuchen-kreationen.blogspot.de/2016/12/rezept-galaxy-torte-planeten-torte.html

Schritt 1: 

Teig 1 zubereiten und in der Silikonform Halbkugeln backen. Auskühlen lassen


 Schritt 2:

Kleine Edelstahlschüsseln einfetten und einmehlen


Teig 2 auf die beiden Schüsseln verteilen


und die gebackenen Halbkugeln tief in den Teig drücken.


Teig etwas an die Halbkugel anstreichen, damit beides miteinander verbunden ist und nach Rezept backen.


In der Form auskühlen lassen.

 So sieht es nach dem Backen aus.



Schritt 3:

Große Edelstahlschüsseln einfetten und einmehlen


 Teig 3 auf die beiden Schüsseln verteilen,
  mit einem Löffel Kuhlen herstellen

und die gebackenen Halbkugeln eben in den Teig drücken.


Die eingelegten Halbkugeln mit Teig komplett bedecken


und nach Rezept backen. In der Form auskühlen lassen.



Schritt 4

Kugelunterseite gerade abschneiden. Bitte immer nur in kleinen Schichten, bis alle 3 Schichten schön zu erkennen sind, es sollte so aussehen


 Nun die gerade Fläche dünn einstreichen, ich habe hierfür fondanttaugliche Buttercreme verwendet. Die kleinen Krümel stören hinterher nicht.

 
Dann einfach die 2. Halbkugel auf die untere legen.
 Zum Abschluss die Kugel komplett fondanttauglich einstreichen.


 Schritt 5:

Rollfondant in beliebigen Farben auswählen, ich habe mich diesmal für diese Farbkombination entschieden 

  Grundfarbe mit farbigen Rollfondantstücken belegen


Rollfondant zu einer Wurst formen und knicken


 Miteinander verdrehen, wieder knicken, verdrehen usw.


 Dies solange wiederholen bis die gewünsche Marmorierung erreicht ist. 


 Den marmorierten Rollfondant ausrollen, aber aufpassen, ihr habt nur einen Versuch. Müßt ihr den Fondant nochmal kneten, ist die Marmorierung hinüber da sich die Farben durch das Kneten vermischen!!

Kugel eindecken



Schritt 6: 

Um dem Planeten noch das gewisse Etwas zu geben, habe ich mit einem Schwamm verschiedene Lebensmittelfarbpasten aufgetupft.

 Auf einer Untertasse Farbe mit Wasser oder Wodka (trocknet schneller) mischen und mit einem frischen, sauberen Schwamm beliebig aufbringen. Farbgebung nach Belieben.




Mit einem Quastenpinsel Silverfarbpulver auftragen, das ergibt einen super Effekt.



Zum Abschluss noch kleine weiße Punkte querbeet aufbringen. Ich habe hierfür fondanttaugliche Zuckerschrift verwendet, es geht aber ebenso Buttercreme (fondanttauglich) welche mit einem Spritzbeutel und einer kleinen Lochtülle angebracht wird.



 Et voilà, fertig

  
Der Anschitt kann sich sehen lassen


Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten den Planetenkuchen zu verzieren. Wer möchte kann diesen auch mit Rollfondant in weiß eindecken und komplett mit Farbe betupfen. 
Da das Eindecken einer Kugel etwas kniffelig ist, empfehle ich Anfängern die Variante mit der Decoschoc-Scheibe zwischen den einzelnen Halbkugeln, da jedes Kuchenteil separat eingedeckt und dann aufeinander gesetzt wird.
So, nun viel Spaß beim Backen, sollten noch Fragen sein, dürft ihr mich gerne kontaktieren.

Hier nochmal die Fotos meiner 1. Galaxytorte:
 Ein großes Dankeschön an Lydia Hilbert und Peter Frey für die nachfolgenden, tollen Fotos





 Die verwendeten Produkte wurden mir kostenlos von der Firma Dekoback zur Verfügung gestellt - vielen Dank 
Originalproduktfotos stammen mit freundlicher Genehmigung der Firma Dekoback ®