Sonntag, 19. Februar 2017

Hochzeitsorte - Doppelherz, Tutorial

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch mal von der Entstehung meiner Doppelherz-Torte berichten. 
Diese Hochzeitstorte besteht aus 2 unterschiedlich großen Herzen.
Das eine
Herz
Ø ca. 28 cm ist ein Mürbeteig mit Biskuit mit und Vanille-Himbeerfüllung, die andere Herzform, Ø ca. 26 cm,  Limokuchen mit Erdbeerjoghurtsahne gefüllt und Erdbeerfondant eingedeckt.


Zuerst habe ich mir die Gesamttortenform mal so hingelegt wie ich mir die Torte vorgestellt habe. Um das genau auszuarbeiten habe ich mir mit Hilfe der 28er Herzform ein Papierherz ausgeschnitten und dann alles angeordnet. Auf dem Foto erkennt man wie es gemeint ist.



Im Inneren des kleineren Herzens ragte ein Teil vom großen Herz hinein. Den überlappenden Rand habe ich mir mit einem Lebensmittelfarbstift aufgezeichnet und ausgeschnitten - dieses Teil bitte zur Seite legen!


Auch habe ich gleich die Tortenspitze welche unter der Torte sein soll zurechtgelegt und fixiert.
Jetzt ging es ans Backen. Mürbeteigboden und Limokuchen (die Limonade habe ich durch Mineralwasser und Vanillearoma ersetzt) in der kleinen Herzform, Biskuit in der großen Form. Den dünnen Rand der Biskuittorte habe ich erst später separat gebacken, damit ich die Herzform schön auslegen konnte und der Biskuit nicht bricht.
Ich liebe meine Backrahmen, Biskuit wird super
Herstellung kleines Herz, Ø ca. 26 cm :

Hierfür benötigt man:
- den o. g. Mürbeteig
- den Limokuchen
- Erdbeemarmelade
- Erdbeerjoghurtsahnefüllung
- Ganache zum Einstreichen (Geschmacksrichtung nach eigenem Ermessen)
- Erdbeerrollfondant
- Material für Deko nach eigener Wahl


An einem Tag werden die Böden gebacken und gefüllt, am nächsten Tag mit Ganache eingestrichen und mit Rollfondant eingedeckt.

Zuerst habe ich um den fertigen Mürbeteigboden den Herzbackrahmen gelegt, Erdbeermarmelade erhitzt und den mit der Marmelade bestrichen


Vom Herzboden mit einem scharfen Küchenmesser einen Rand abgeschitten und diesen auf den bestrichenen Mürbeteigboden in den Rahmen gelegt.


Das restliche Herz 1x geteilt, also in 2 Böden geschnitten, den ersten auf die  Marmeladenschicht gelegt.


Auf diesen Boden kam dann die Erdbeerjoghurtsahne mit Fruchtstücken und der 2. Boden.


Es macht nichts wenn oben etwas Füllung ist denn die Torte wird ja noch komplett mit Ganache eingestrichen

Nun über Nacht in den Kühlschrank, damit die Masse auch schön fest wird.
Am nächsten Tag den Tortenring (Herzform) entfernen und die Torte mit Ganache einstreichen.
Zuerst macht man eine "Krümelschicht", diese muss nicht akkurat sein., das kommt dann mit den nächsten Schichten. Also Krümelschicht aufbringen und für ca. 15 Min. ab in den Kühlschrank.
Krümelschicht
Wieder mit Ganache einstreichen, abziehen und kühlen, solange wiederholen bis die Torte komplett rundherum glatt mit Ganache versehen ist. Bitte darauf achten dass wirklich alles richtig eingestrichen ist!! Kühlen bis die letzte Ganacheschicht fest ist. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen, aber ich habe noch eins von einer anderen, so sollte eure eingestrichene Torte nun aussehen - dicht mit Ganache "versiegelt" und glatt.



Erdbeerrollfondant weich kneten, ausrollen und die Torte sauber eindecken


 Nun ist die erste Herztorte fertig, die Verzierung kommt erst nach dem Zusammensetzen.


Herstellung großes Herz, Ø ca. 28 cm :

Hierfür benötigt man:
- Biskuitboden
- Biskuitrand (bitte erst kurz vor dem Verwenden backen, da dieser noch warm in die Form kommt
- Vanillecreme zum Füllen und Rand einstreichen, Rezept-Tipp siehe unten
- Himbeeren frisch oder aufgetaut
- Tortenguß

- Schlagsahne, evtl. Sahnestand
- gehobelte geröstete Mandeln (Mandelblättchen)

Diese Torte kann kompett an einem Tag hergestellt werden.

Den Biskuitboden nach Rezept im Herzbackrahmen backen und auskühlen lassen. Backrahmen entfernen und säubern.


Nun wird es ein kleines bissele kniffig, denn es geht um die Aussparung in diese dann später das andere Herz angelegt wird. Das oben abgeschnittene Stück Papier der Vorlage dient nun als Schablone. Ich habe mit hierfür ein Stück Styropor genau nach dieser Vorlage zugeschnitten und mit Alufolie eingewickelt, das gibt sozusagen der Platzhalter für diese Aussparung. 
Um genau die Rundung zu bekommen, habe ich einfach die Schablone auf eine Styroporplatte (2 cm Höhe reicht aus) gelegt, wer möchte kann die Papierschablone auf das Styropor nachzeichnen. Die Herzbackform habe ich als "Ausstanzer" verwendet, d.h. auf die eine Seite der Markierung gelegt und fest runter gedrückt, da gleiche auf der anderen Seite gemacht und schwupp hatte ich  genau das gewünschte Teil ausgestochen. Bitte beim Ausstechen auf die richtige Größe der Formen achten
Das Endergebnis sah dann so aus:

ausgestochenes Styroporteil
Es macht überhaupt nichts aus wenn die Kanten nicht sauber sind, denn das ganze wird noch in Alufolie eingewickelt:


Herzbiskuitboden auf die gewünschte Stelle der Tortenplatte (bzw Tortenplatte mit Tortenspitze) setzen und den Backrahmen drumherum geben.
Jetzt benötige wir den Biskuitrand. Entweder klassisch auf einem Backblech einen dünnen Biskuitboden backen, oder auf einer Backmatte. Diese habe ich mir mal vor einiger Zeit zugelegt und ich muß sagen die ist wirklich praktisch. Ein Rezept liegt bei und man bekommt einen sauberen, dünnen und leckeren Boden:


Den noch warmen Biskuit in Streifen schneiden (Höhe nach eigenem Ermessen) und mit dem oben gebastelten Styroporteil in die Form setzen, dieses dient als Stütze für den Rand bzw diese Aussparung in welcher später der andere Kuchen angesetzt wird.



Vanillecreme zubereiten: die einfachste und leckerste Füllung ist bei Vanille-Cremedessert-Pulver (egal ob Paradiescreme, Genießercreme etc) die Milch durch Sahne zu ersetzen. Also z. B. 2 Päckchen Vanillecremepulver mit 600 ml Schlagsahne kurz auf niedriger Stufe verrühren und dann ca. 3 Min auf höchster Stufe aufschlagen - fertig. Natürlich könnt ihr auch eine eigene Vanillecreme herstellen und verwenden. Creme einfüllen


Himbeeren kurz mit Tortenguß (Menge je nach Himbeeranteil) aufkochen, kurz abkühlen lassen und auf der Vanillecreme verteilen. Durch den Tortenguß ist die Fruchtmasse etwas fester.

Tortenguß nach Anleitung zubereiten, ich verwende immer klaren Guß und ersetze einen Teil Wasser geben Himbeersyrup oder Saft, schmeckt uns besser. Kurz abkühlen lassen und über die Himbeermasse geben. Im Kühlschrank fest werden lassen.

 
gefüllt bis Oberkante Rand
Ansicht von oben, rechts kommt die Erdbeetorte hin
Backrahmen vorsichtig entfernen, Styroporplatzhalter entnehmen



Jetzt das kleine Stück vom Biskuitboden entlang der Aussparung abschneiden


Da sich Sahne und Rollfondant nicht mögen, mußte ich mir für die Fläche an welcher sich die beiden Torten berühren etwas einfallen lassen. Ich hatte noch etwas Ganache übrig und somit habe ich die kleine Rundung mit Ganache eingestrichen und mit den Mandelblättchen besetzt


Jetzt vorsichtig die Erdbeertorte an ihren Platz auf die Tortenplatte setzen. Mit der o. g. Vanillecreme den restlichen Rand der Himbeertorte einstreichen, aufpassen dass ihr nicht an den Fondant kommt! Anschließend mit den Mandelblättchen ebenfalls den Rand verzieren


Erdbeerherz nach Belieben dekorieren


Schlagsahne mit Sahnestand steif schlagen und mit einem Spritzbeutel und Tülle kleine Tuffs aufspritzen. Ich habe dies erst nach dem dokorieren der anderen Torte gemacht, da ich Bedenken hatte evtl an den Sahnetuffs hängen zu bleiben.


 et voilà, viel Spaß beim Nachbacken


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen