Mittwoch, 8. Februar 2017

Kerstin goes to: Südback, Messe Stuttgart 24.10.2016

Manchmal kommt man per Zufall an Eintrittskarten. So erging es mir mit der Südback.

Ich habe mich erstmal auf Facebook etwas informiert
Zusammen mit meiner Tochter Treelo Cosplay habe ich diese Messe besucht, das Mutter-Tochter-Team war somit mal wieder auf Achse. Vielen Dank an die Firma Günthart für diese Möglichkeit.
Aber erst einmal: Was ist die Südback? Die Südback ist eine Trendmessen für das Bäcker- und Konditorenhandwerk in Deutschland. Veranstaltungsort war die Messe Stuttgart und die Messe ging vom 22. bis zum 25. Oktober 2016, Öffnungszeiten 9-18 Uhr. Scheinbar war ein zweijährigen Turnus, aber da die Südback 2017 wieder statt findet scheint dies geändert worden zu sein.

Eigentlich ist es eine reine Fachmesse, allerdings können auch "private" Interessenten Karten erwerben,  die Tageskarte war für 25€  online oder 30€ an der Kasse erhältlich, ob sich ein Besuch lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden. Der Preis scheint so gewählt zu sein, dass wirklich nur Interessierte auf diese Messe gehen.

Tickets, Anreise zur Messe Stuttgart:

Da ich per mail Eintrittscodes zugesendet bekommen habe, mußte ich mir meine Karten im online-Ticketshop der Messe Stuttgart besorgen. Das geht relativ einfach und unkompliziert, nachdem man die erforderlichen Daten und die Gutscheincodes eingegeben hat kann man sich die Karten sofort ausdrucken, man erhält die Karten auch nochmal per mail, also keine Sorge wenn der Drucker mal nicht sofort bereit sein sollte.
Sehr praktisch, dass es nicht nur eine reine Eintrittskarte ist, sondern auch ein Kombi-Ticket. Dieses Ticket beeinhaltet den Messeeintritt sowie eine Fahrkarte für die Hin- und Rückfahrt zur Messe im gesamten VVS Bereich (Busse und Bahn).
Das sieht dann so aus:
Mit diesem Ausdruck kommt man auch direkt in die Messe, ein Umtausch vor Ort ist nicht notwendig, einfach am Durchgang bei den Drehkreuzen einscannen und fertig.

Eine Anreise mit dem Auto kam für uns nicht in Frage, in und um Stuttgart sind gerne Staus und daher haben wir eine Fahrt mit der Bahn gewählt. Da wir im Ländle (Baden-Württemberg) wohnen entschieden wir uns für das Baden-Württemberg-Ticket, für 2 Personen einen Tag lang mit der Bummelbahn (2. Klasse, Nahverkehrszüge, Verkehrsverbünde sowie fast alle Linienbusse in Baden-Württemberg) quer durch BW für 28€ ist echt klasse, meine Empfehlung für ein entspanntes Anreisen zur Messe Stuttgart. Außßerdem hatten wir das Glück einen super netten Schaffner (ich glaube es heißt richtig Zugbegleiter) zu haben und wurden durch eine recht einfallsreiche und lustige Durchsage über die Fahrtdauer, -strecke etc unterhalten.

Das passende T-Shirt ausgewählt

Unsere Anreise


Wir machen eine Zeitreise!?!
Nach ca. 2 Std. Fahrt kamen wir dann kurz vor 11:30 Uhr am Hauptbahnhof Stuttgart an, von dort aus ist das Messegelände (Haltestelle Flughafen/ Messe) per S-Bahnen sehr gut erreichbar, Fahrtdauer nochmals ca. 30 min. Die Messe erreicht man dann bequem zu Fuß, ca. 7 min vom Flughafen, dort trafen wir ca. 12:15 Uhr ein.

Messegelände:

Ich muss sagen ich finde die Stuttgarter Messe toll. Das Messegelände ist groß und schön. Die Hallen sind super gestaltet, hell und freundlich, laden zum Verweilen ein. Die einzelnen Hallen sind miteinander verbunden so dass man super von einer Halle zur anderen kommt, praktisch im Winter oder bei Regen. Man kann aber auch raus an die frische Luft und so die einzelnen Hallen erreichen. 
An den Eingängen kaum Wartezeiten, der Einlass ging ruck-zuck, das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend - sehr sehr löblich.
Egal ob Gänge, Flure, Hallen oder sanitäre Einrichtungen, alles was tipp-topp sauber und gepflegt.

Im Atrium und auch im Außenbereich gibt es Sitzmöglichkeiten, dort kann man sich mal bequem niederlassen und etwas ausruhen.

Die Südback-Messe:

Wenn man die Südback besucht darf man nicht vergessen dass es eine Fachmesse ist. Hierbei geht es ausschließlich um den Bedarf für Bäcker und Konditoren.
Neben Geschäftseinrichtungen, Rohstoffe und Waren wurden auch Dienstleistungen, Management usw angeboten, eben alles war dieser Berufszweig für sein tägliches Geschäft benötigt.
Es war sehr interessant mal zu sehen, wie umfangreich dieses Handwerk ist und welche Hilfsmittel (z. B. Kassen, Maschinen) zur Verfügung stehen. Es gab auch Schaubacken, Fachvorträge, Konditorenwettbewerb etc.

Kunst aus Schokolade






Man sah klassisches Handwerk ebenso wie Backmischung, alte Getreidesorten, Trends im Bereich Snacks, Kaffeevariationen, etc.
An vielen Ständen wurde man zum Verkosten oder einfach mal zu einem netten Gespräch eingeladen und, obwohl man weder Bäcker noch Konditor ist, sehr freundlich und nett beraten/ unterhalten. Natürlich gab es auch einige  wenige Händler welche scheinbar die "privaten" Besucher nicht so mochten, aber negative Erfahrung macht man ja immer mal, wir sind dann einfach weiter gegangen.


Sehr interessant war für mich persönlich der Bereich dekoratives Backen, am Stand von Modecor haben wir die liebe Steffi (Torten-Makeup) getroffen, ihr etwas bei der Arbeit zugesehen und ein bissele geplaudert. Foto habe ich leider keins, irgendwie habe ich vor lauter Schauen dies immer wieder vergessen - ich gelobe Besserung.
Bei der Fa. Günthart war ein Goodie Bag (Testpaket/ Produktproben) für uns hinterlegt, darüber haben wir uns sehr gefreut, nochmals vielen Dank dafür. Auch Danke für die Sitzgelegenheit und das nette Gespräch, wir waren dann doch schon ganz schön platt. Nachdem wir die Möglichkeit genutzt hatten uns mal das aussgestellte Sortiment in natura anzusehen schlederten wir weiter.




Auch sind wir auf den Messestand der Firma Carma gestoßen und ich muss sagen, sehr sehr freundliche Mitarbeiter. Es hat richtig Spaß gemacht sich mit den Herren zu unterhalten, vor allem das erste Mal mein Objekt der Begierde live zu erleben: Massa Ticino-Rollfondant.
Nachdem wir etwas darüber "gefachsimpelt" hatten und ich auf Nachfrage Fotos meiner Motivtorten zeigen durfte, bekam ich ein Testpaket überreicht. Juhuuu, endlich kann ich mal testen und schauen ob ich die Begeisterung über diesen Rollfondant teilen kann.

Herzlichen Dank, das war eine gelungene Überraschung.


An allen Ecken und Enden bekam man Kostproben verschiedener Erzeugnisse angeboten, wenn man danken ablehnte (irgendwann kann man einfach nichts mehr verspeisen), so wurden Backwaren & Co von den Anbietern für den späteren Verzehr eingepackt, fanden wir eine nette Geste.
Letzendlich waren wir froh dass im Foyer Trolley zur Verfügung standen, dadurch konnten wir bequem mit unserer Ansammlung an Give-aways durch die Messe schlendern.

Wir konnten beim Erstehen von Kunstwerken aus Isomalt zusehen, ebenso entdeckten wir interessante kleine Backwerke und neue Zutaten. Es ist schon sehr beeindruckend welche Maschinerie hinter dem täglichen Brot bzw Brötchen stecken kann.
Fasziniert waren wir von einem 3D-Schokoladendrucker, welcher beliebige 3D-Formen/ Figuren aus Schoki herstellte - allerdings auch recht kostspielig.

Gegen 18 Uhr haben wir dann die Messe verlassen und uns auf dem Heimweg gemacht.
Es war ein anstrengender aber toller Tag, ich bin mit einer Körperhöhe von 1,57m auf die Messe und mit geschätzten 1,50 m raus ;)



Mein Fazit

Es war interessant mal hinter die Kulissen des Backhandwerks zu sehen, all die Maschinen, Zutaten, Austattungen für Laden, Cafes etc zu sehen. 
Wir wurden, bis auf 2 Ausnahmen, auch als schlichter Besucher der Messe, ganz freundich und nett begrüßt und waren gern gesehen. Fragen wurden beantwortet und zwar auch so dass man es als Laie verstehen konnte. Letztendlich darf man nicht vergessen, dass wir ja nicht die eigentliche Zielgruppe der Messe waren, trotzdem wurden uns immer wieder Informationen und Kostproben unterschiedlichster Produkte gereicht. Immerhin bekamen die Anbieter dann sofort ein Feedback direkt vom Endverbraucher.
Für uns war es ein toller Ausflug in eine uns doch unbekannte Welt der Bäcker und Konditoren, wir kennen diese nur als Kunde vor der Theke.
Ob sich allerdings der Eintrittspreis von 25€ bzw 30€ für den Otto-Normal-Verbraucher tatsächlich lohnt  muss jeder für sich selbst entscheiden, ich persönlich würde das Geld dafür nicht ausgeben.

Ciao Messe Stuttgart, bis zum nächsten Mal

Treelo Cosplay + KerstinsKuchenKreationen

 

 

Kommentare:

  1. Die Messe sieht toll aus. Ich bin am Wochenende auch auf einer Messe bei einem Stand vertreten. Diesmal mit Faltdisplay. Freu mich schon! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Messe Stuttgart ist wirklich klasse, ich fühle mich dort richtig wohl und vor allem immer willkommen ;)
      Hoffe die Messe war toll und der Stand hat sich gelohnt
      LG
      LG

      Löschen