Mittwoch, 31. Dezember 2014

Neujahrsgruß

(c)Fotolia

Ade 2014


Mittwoch, 24. Dezember 2014

Montag, 22. Dezember 2014

15 Minuten Weihnachten in der Tüte


 
Heilig Abend kommt in großen Schritten, nur noch 1x schlafen und es ist soweit. Man freut sich auf die besinnliche Zeit und auf schöne Stunden mit seinen Lieben. Gemütlichkeit, Ruhe, glückliches Lachen und Geselligkeit ziehen ein und bescheren uns schöne Stunden.
Jedoch ist die Zeit davor leider meißt etwas hektisch und stressig.

Daher habe ich mir überlegt, was ich außer der Schneemannsuppe noch schönes fertigen und verschenken kann. Auf meiner Suche bin ich auf eine tolle Idee gestoßen:

15 Minuten Weihnachten in der Tüte 

Diese Idee stammt nicht von mir, aber ich finde sie einfach grandios.

Zutaten:
  • Frühstückstüte
  • kleine Cellophantüte (bei losem Tee 2 Stck)
  • Bürotacker
  • Klebestreifen
  • Kleber
  • weihnachtliche Kurzgeschicht/ -gedicht/  -märchen 
  • Teelicht
  • Lebkuchen
  • weihnachtlicher Tee

- Aufkleber (Etikett) entwerfen, (evtl. Vorlage aus dem Internet) ausdrucken, zurecht schneiden und auf die Frühstückstüte kleben
- Lebkuchen in den kleinen Collophanbeutel geben und diesen zukleben
- Gedicht/ Geschichte/ Märchen falten oder zusammenrollen und fixieren, da ich meine per Post versende, habe ich mein Blatt gefaltet
- bei losem Tee, diesen ebenfalls in ein Tütchen verpacken




- Lebkuchen, Geschichte, Teelicht und Teebeutel in die Frühstückstüte geben
- Tüte oben umschlagen und mit dem Tacker verschließen


- fertig


Ich finde diese Idee wirklich klasse. Die Fühstückstüte kann nach eigenem Ermessen gestaltet werden, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob man nun losen Tee verwendet oder Teebeutel bleibt jedem selber überlassen, auch die Wahl des Lebkuchens, der Geschichte und des Teelichts. Beim Teelicht würde ich allerdings auf Duftkerzen verzichten, nich dass der Lebkuchen danach riecht....

Das Etikett für die Tüte dient als Gebrauchsanweisung und sollte folgendes enthalten:

"15 Minuten Weihnachten in der Tüte

- Tee aufbrühen
- Kerze anzünden
- Lebkuchen geniessen
- Weihnachtsgeschichte (o. ä.) lesen
- Entspannen"

Schöne Weihnachtsgeschichten/ -Gedichte/ -märchen findet man auf Weihnachtsstadt 
Ich werde diese "15-min-Weihnachten" in diesem Jahr
als Weihnachtskarte versenden, es eignet sich aber ebenso als kleines Geschenk oder Mitbringsel

Sonntag, 21. Dezember 2014

4. Advent






Heute sende ich nur einen kleinen Adventsgruß, zu mehr komme ich leider nicht.




Mein Adventskranz, ähm, eher gesagt mein Adventsgesteck beginnt zu welken/ nadeln, aber dafür glänzt bald der Weihnachtsbaum in unserer Stube. Einige haben ihren Christbaum bereits festlich geschmückt stehen, bei uns ist es üblich diesen am Vorabend von Heilig Abend zu stellen. Allerdings werde ich meinen in diesem Jahr auch etwas eher aufstellen, sonst wird's ein bissele kapp mit der Zeit und der ganzen Planung.

Momentan herrscht noch das übliche Chaos, Weihnachten kommt immer so plötzlich. Geschenke habe ich bereits seit einiger Zeit, lediglich mit der Dekobin ich ein bischen in Verzug, aber ok, ich hab ja noch ein paar Tage.

Im Laufe der Woche gibt es wieder ein Tutortial.
 

Montag, 15. Dezember 2014

Schneemannsuppe

Diese Idee kursiert durchs Internet, verschiedene Blogs und Backgruppen, ich habe diese einfach mal aufgegriffen.

Schneemannsuppe ist eingentlich keine Suppe, sondern eine heiße Schokolade mit kleinen Marshmallow-Schneemannköpfen - super lecker



Zutaten:
  • Cellophanbeutel in 2 verschiedenen Größen
  • Papier + Drucker für Etikett und "Rezept"
  • Klebeband
  • Bürotacker
  • Lebensmittelstift in orange und schwarz
  • Marshmallows
  • Schokoladenchips oder Trinkschokolade
  • Zuckerstangen (bei Tedi, KIK usw erhältlich)
 - Etikett und "Rezept" fertigen und ausdrucken (findet man prima im Internet oder einfach welche selber entwerfen)



- bei Cellophanbeutel mit Standfuß diesen festkleben, der Beutel muß sich unten nicht verbreitern
- kleinen Beutel mit ca. 30 g Schokoladenchips befüllen und zukleben, alternativ Trinkschokolade abfüllen oder fertig protioniertes Päckchen bereitlegen
- Schneemanngesicht mit den Lebensmittelfarbstiften (ich verwende die Stifte von Dekoback) auf die kleinen Marshmallos zeichnen, geht auch mit klassischen Marshmallows, diese bitte halbieren, angeschnittene Seite in Puderzucker tauchen (damit die Schnittseite nicht klebt) und dann Gesicht aufzeichnen



- 5 Schneemanngesichter in einen kleinen Cellophanbeutel geben und zukleben (es gehen auch mehr als 5)


Marschmallos + Schokolade in Tüten abgefüllt

- in eine größere Cellophantüte je 1x Schneemanngesichter und 1x Schoki geben, ausgedrucktes "Rezept" und Zuckerstange hinzufügen
- Beutel mittels Etikett und Tacker verschließen



Es gibt unterschiedliche "Rezepte", hier meine Fassung (bitte Text selber zusammenstellen oder auf meine Seite verweisen!!):


"Schneemannsuppe wärmt von innen,
dazu muß man so beginnen:

Die Milch mach heiß, Schokolade dazu,
die Marschmallows schmelzen im Nu.

Nimm zum Rühren die Zuckerstange,
oh, das wird lecker - keine Bange.

Nun ist sie zum Genießen bereit,
Hab' eine schöne Weihnachtszeit."

Ich finde dies ist ein gelungenes Mitbringsel oder sogar eine andere Art von Weihnachtsgruß. In diesem Jahr habe ich ein paar als Weihnachtskarte versendet - aufpassen höhere Portokosten

Lecker schmeckt es auf jeden Fall und mit den lustigen Schneemanngesichtern eine schöne Sache


Sonntag, 14. Dezember 2014

Royal Icing (Lebkuchenhaus)

Royal Icing (Lebkuchenhaus)

Zutaten:
  • 1 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • ein Spritzer Zitrone
  • einen Schuss Essig
- Puderzucker sieben
- Eiweiß mit dem Puderzucker aufschlagen
- Zitronensaft und Essig hinzufügen
- fertig
Sollte das Royal Icing zu flüssig sein, einfach ein bissele warten ;)

3. Advent



Hallo meine Lieben,

die wundervolle Adventszeit hat seine Mitte überschritten und es brennt die 3. Adventskerze. Die Zeit verinnt und Weihnachten eilt in großen Schritten herbei.

Obwohl ich an einer Torte sitzte, habe ich es mir nicht nehmen lassen ein kleines Lebkuchenhaus zu fertigen.

Da ich mir zum Backen die Zeit nicht reichte, habe ich auf ein fertiges Lebkuchenhaus zurückgegriffen. Ok, ganz fertig war es nicht, es war eher ein Bausatz. Gekauft habe ich es beim großen schwedischen Möbelhaus, es heißt "Pepparkaka Hus" und kostet 1,95 €.

Es besteht aus vorgefertigten Teilen:


  • Frontseite mit 2 Fenstern und Haustür
  • Rückseite mit 2 Fenstern
  • 2x Giebelseiten mit je 1 Fenster
  • 2 Dachteile
  • 4 Schornsteinteile
Vorab Info: Zum Anbringen der "Fensterscheiben", zum Verzieren und Zusammenkleben habe ich Royal Icing (Lebkuchenhaus) verwendet.

Mein Lebkuchenhaus sollte nur der Deko dienen, daher verwendete ich als Untergrund einen zugeschnittenen Pappkarton, welchen ich mit weißem Backpapier beklebt habe. An der fürs Haus geplanten Stelle habe ich mittig eine Öffnung gelassen, hier kommt später eine kleine LED-Lichterkette (Batteriebetrieben) hinein.

Dann ging es an das Haus:
Zuerst habe ich die 4 Hausteile mit rosa Rollfondant überzogen und mit einer Ziegelstein-Matte geprägt.
Mein Häuschen sollte Fensterscheiben haben, also überlegt ich, wie ich dies am Besten mache. Letztendlich kam mit eine ganz simple Idee: Ich habe Blattgelatine etwas größer als die Fensteröffnung ausgeschnitten und auf die Fensterinnenseite angebracht.
Mit einem Spritzbeutel und verschiedenen kleinen Tüllen habe ich dann die Fenster- sowie Haustürverzierungen aufgespritzt. Anschließend die 4 Teile mittles Royal Icing zusammengeklebt und trocknen lassen. Geht relativ schnell.

Für das Dach habe ich Rollfondant braun eingefärbt und auf die Dachteile gegeben, diese dann auf das Häuschen geklebt. Ebenso habe ich den Schornstein gefertigt. 

Nachdem nun das Haus stand, klebte ich es auf die vorgesehene Stelle der Grundplatte.

Jetzt konnte ich mit den Verzierungen beginnen. Zuerst bekamen die Hausecken ihren Schneeüberzug, dann das Dach und der Schornstein. Fernster und Haustüre bekamen ihren "Weihnachtsschmuck" und das Dach den Schriftzug. Weihnachtsschmuck wurde aus grünem Rollfondant mit leinen Blumenaustechern gefertigt, das rote sind kleine Nonpareilles, alles wurde mit Zuckerkleber (Rezept folgt) angebracht.

Das Haus war nun fertig und nun ging es an die  Außenanlage. Für den Weg habe ich Rollfondant grau eingefärbt, in kleinen Ovale ausgestochen und mit Royal Icing "gepflastert". 
 Der kleine Teich wurde aus blau gefärbten "Zuckerglas" gefertigt, einfach Zucker mit ein bissele Wasser aufkochen, einfärben, in ein mit Backpaier ausgelegtem Gefäß gießen und abkühlen lassen. Diesen ebenfalls mit etwas Zuckerguß aufkleben.
Anschließend habe ich die restliche Bodenplatte komplett ganz dünn mit Zuckerguß eingestrichen und mit Kokosraspeln bestreut.
Aus dem restlichen grauen Rollfondant habe ich ein paar Steine modelliert,  aus dem Grünen wurden kleine Büsche. 
Für die Tannenbäume einfach einen Kegel aus grünem Rollfondant formen und diesen mit einer Nagelschere rundherum versetzt einschneiden und auf die Bodenplatte kleben. Schneemann modellieren - anbringen.
Etwas Puderzucker aufsieben - sieht wie Schnee aus.

Zum Schluss noch eine Lichterkette durch die Bodenöffnung ins Haus legen - anschalten - fertig








Leider habe ich kein Foto mit Beleuchtung, aber ich finde es ist auch so recht weihnachtlich.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Baby-Tortendeko bzw -Torte

So, nun habe ich mein Tutorial endlich fertig, war doch ein bissele aufwändiger als gedacht.
Beim Wurschteln darf ich das fotografieren nicht vergessen :D ist gar nicht so einfach daran zu denken

Nun geht's aber los:

Baby-Tortendeko:

Man benötigt
- Schüssel-/ Schaleinnenseite dick mit Fett einstreichen
- Rice-Krispie-Masse herstellen
- diese Masse in die Schüssel/ Schale geben und fest andrücken
- Beine und Füße ebenfalls aus Rice-Krispie-Masse fertigen
- Ganache zum Einstreichen herstellen
- Beides über Nacht ruhen lassen




- feste Masse aus der Schüssel nehmen
- gefertigte Teile mit Ganache einstreichen (nicht zwingend, aber es ergibt einen glatten Untergrund)



- Halbkugel mit Fondant überziehen und nach Belieben prägen
- Fondant in hautfarben einfärben, Beine und Füße damit beziehen, Fußsohlen "strukturieren"
- Zehen formen

- Beine an der Halbkugel mit Zuckerkleber (Tutorial folgt) befestigen
- Füße und Zehen anbringen





- entweder diese Teile direkt auf eine Torte legen (aufpassen, muß Fondanttauglich sein!!) oder, auf eine "Fondantplatte"
- Fondant (Farbe nach belieben) ausrollen und als Babydecke prägen etc
- Decke auf dem Baby drapieren
- et voilà - fertig ist die Tortendeko







Wer möchte kann Po und Beine/ Füße auch aus Kuchen gestalten:
- für den Po eine Halbkugelbacken
- Beine und Füße aus gebackenem Kuchen "schnitzen"


Weitere Schritte wären dann -->> Ganache-Fondant-Verzierung



Es ist nicht zwingend notwendig Pägewerkzeug zu kaufen, schaut einfach mal was ihr tolles im Haushalt findet, evtl, ein Glas mit nettem Boden, Bordüren, Schmuck, Ketten, etc. Viele Alltagsgegenstände eignen sich um tolle Muster auf Fondant zu prägen.

So, und nun viel Spaß beim Testen





Montag, 8. Dezember 2014

Heute bin ich leider nicht zum Bloggen gekommen, habe aber außer dem Baby-Tutorial (kommt demnächst) noch ein weiteres "Projekt" in Arbeit.

War fleißig einkaufen und habe verschiedene Rollfondant besorgt: 
  • Rollfondant, Fa. Dekoback 
  • Dekorfondant, Fa. Dr. Oetker
  • Dekorfondant, Fa. Puda 
Mal schauen ob ich noch folgende bekomme: 
  • Back'n'Style Fondant, Fa. Pickerd
  • Back & Dekor Rollfondant, Fa. Günthart 
 
Diese werde ich dann testen, es geht mir nicht um Rollfondant welcher online bestellt werden kann, sondern um jenen der im Einzelhandel erhältlich ist. 
Auch möchte ich keine großen Anfahrtswege haben, sondern die Geschäfte sollen relativ schnell erreichbar sein, mein Umkreis beträgt somit ca. 15 km. 

Ich bin selbst auf die einzelnen Fondants gespannt, habe extra weißen gewählt, da ich auch das einfärben testen möchte. 

Bis dahin: brav bleiben und einen schönen Abend 

Sonntag, 7. Dezember 2014

2. Advent


Wie schnell nur die Zeit vergeht, nun haben wir bereits den 2. Advent und bis Weihnachten ist nicht mehr weit. 


Plätzchen sind gebacken, die Advents- bzw Weihnachtsdeko nimmt Gestalt an, so nach und nach werden die Geschenke besorgt. Ein paar Dinge müssen schon noch erledigt werden, vor allem der Einkauf der Lebensmittel für über die Feiertage, diese fallen ja dieses Jahr ein bissele ungeschickt. 
Aber, wie jedes Jahr werden wir auch dies bewältigen und sicherlich ein ruhiges Weihnachtsfest haben.
Wer auf der Suche nach einer schönen Weihnachtsseite ist, dem kann ich die Weihnachtsstadt
empfehlen. Eine Seite mit schönen Geschichten, Gedichten, Brauchtümern, Liedern etc rund um Weihnachten. Kinder können auch eine mail an den Weihnachtsmann schreiben und bekommen sogar Antwort von ihm höchstpersönlich. Eine tolle Seite die seit Jahren mit Liebe und Leidenschaft betrieben wird.


Tja, der Jahreswechsel ist auch in greifbarer Nähe, mal schauen wie wir ihn dieses Jahr verbringen werden, auf jeden Fall gemütlich, gelassen und fröhlich.

Zuvor haben wir aber immer noch die schöne Adventszeit und, ich muß gestehen, ich war erst auf einem Weihnachtsmarkt. 
Vergangenes Wochenende haben wir den "Adventszauber im Wildpark-Scharzach" besucht, aber leider hat er, meiner Meinung nach, doch viel von seinem "alten Flair" verloren. Irgendwie fand ich ihn früher gemütlicher und kuscheliger. Dieses Gefühl hatte ich bereits schon im vergangenen Jahr, dachte mir aber ich versuche es nochmal - aber ne, nächstes Jahr steht er nicht mehr in meinem Kalender. Am 1. Adventswochenende sind bei uns in der Gegend einige Adventsmärkte, somit werde ich 2015 mal einen anderen mit meiner Familie besuchen.
 

Ein sehr schöner Weihnachtsmarkt ist auch jener in Heidelberg - werde ihn auf jeden Fall besuchen, ebenso wie den Weihnachtsmarkt auf dem Heidelberger Schloss, dieser muß traumhaft sein. Ist auf jeden Fall auf meiner to-do-liste für das 3. Adventswochenende.

Nun, und dann ist am 3. Advent auch bei uns im Ort das Adventssingen. Eine Art kleiner Weihnachtsmarkt unterhalb der Burg, direkt bei der katholischen Kirche. Eine wirklich sehr idyllische und romatische Location, ein Besuch lohnt sich immer.

Ich muß gestehen, heute war ich einfach zu "faul" um irgendwohin zu gehen, somit haben wir einen gemütlichen 2. Adent verbracht. 
Wobei, so ganz untätig war ich nicht, ich habe heute an einer Tortendeko gebastelt. Ein Thema welches ich bisher noch nie hatte: Baby

 Natürlich möchte ich Euch nicht vorenthalten was ich heute angefertigt habe:

von vorne

von oben
Dies ist die kleine Variante, über die große erstelle ich noch ein Tutorial.

Der Po ist aus einer "Rice-Krispie-Masse", Beine, Füße und Babydecke aus Modellierfondant
, Windel sowie "Unterlage" Rollfondant mit CMC. Die verschiedenen Muster wurden mit Prägematten gemacht. Beine und Füße habe ich mit etwas Puderfarbe eingepinselt um ihnen ein etwas natürlicheres Aussehen zu geben. So richtig zufrieden bin ich nicht, aber trotzdem ein bissele stolz auf mein heutiges Werk.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen gemütlichen Rest 2. Adventssonntag

Rice-Krispie-Masse zum Modellieren

  • 200 g Marshmallows
  • etwas Butter
  • 160 gr Honig Smacks o. ä.
  • Fett für die Hände
- Marschmallows mit Butter schmelzen (ich verwende die Microwelle)
- Honig Smacks in der Küchenmaschine klein mahlen, damit ist filigranes arbeiten leichter
- zerkleinerte Smacks in die geschmolzene Marschmallowmasse geben
- gut durchrühren
- Hände gut einfetten
- die noch warme Masse mit den eingefetteten Händern in die gewünschte Form modellieren
- evtl. nach dem Erkalten mit einem scharfen Messer zurechtschnitzen
- mit Ganache einstreichen
- Feinheiten formen
- fest werden lassen
- mit Rollfondant eindecken

- fertig

Der Vorteil dieser Dekore ist das geringe Gewicht und die Formbarkeit der Masse. Natürlich ist diese Rice-Krispie-Figur essbar.


Die Masse ist von der Modellage her eine recht klebrige Angelegenheit, aber testen lohnt sich.

Modellieren mit Rollfondant

Blumen, Figuren etc aus Rollfondant herstellen macht sehr sehr viel Spaß, der Kreativität sind eine Grenzen gesetzt.
Aus reinem Fondant modellierrte Dekos sind weich, instabil und benötigen lange zium Trocknen.

Dem kann man anhelfen, es gibt 2 Möglicheiten:
1. CMC
unters Rollfondant mischen, 1 Tl pro 250 gr Fondant
2. Rollfondant und Blütenpaste im gleichen Verhältnis mischen = Modellierfondant

Aus Modellierfondant fertige ich den größten Teil meiner Tortendekorationen, diese lasse ich offen an der Luft trocknen.
Für feine Blumen verwende ich reine Blütenpaste, damit kann man filigraner arbeiten
Buchstaben stehe ich aus meiner gekauften "Mexican Paste" aus, da diese Paste sehr schnell trocknet und auch weniger dehnt.

Dekore aus Modellierfondant sind haltbar, können jedoch mit den Jahren verblassen.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Pfirsich-Maracuja Füllung

Eine leckere und frische Füllung für Torten und Biskuirollen:

Pfirsich-Maracuja Füllung

Zutaten:
  • 500 gr Pfirsich-Maracuja-Joghurt
  • 400 ml Schlagsahne
  • 8 Blatt Gelatine
  • 1 Dose Pfirsiche
- Blattgelatine nach Anweisung einweichen
- Pfirsiche abtropfen lassen und klein schneiden
- Sahne steif schlagen
- Joghurt in eine Schüssel geben
- Blattgelatine ausdrücken und erhitzen (Angaben des Herstellers beachten)
- etwas Joghurt zur aufgelösten Blattgelatine geben
- Gelatinemasse zum restlichen Joghurt geben und unterrühren
- Sahne hinzugeben und verrühren
- Pfirsichstücke in die Joghurtsahne geben

Füllung kann auch gerne etwas abgewandelt werden: lecker mit Frischkäse oder Quark, dann evtl ein bissele mehr Gelatine verwenden.

Dienstag, 2. Dezember 2014

Apfelrosen/ Blätterteigrosen

lecker und schön:

Apfelrosen/ Blätterteigrosen

  • 1 Packung Fertig-Blätterteig
  • Äpfel
- Blätterteigrolle aufrollen und in ca. 4cm breite Streifen schneiden 

- mit Zimt und Zucker bestreuen


- Äpfel waschen und in hauchdünne Scheiben hobeln (2mm)


- Apfelscheiben auf die Blätterteigsreifen versetzt legen (leicht überlappend)


- aufrollen und in Muffinförmchen setzen und in ein Muffinblech geben 


- bei 180° Umluft ca. 20 Minuten backen 


- mit Puderzucker bestäuben und genießen


Toffifeetaschen

Toffifeetaschen

  • 1-2 Pck Fertig-Blätterteig
  • 1 Pck Toffifee

- Blätterteig aufrollen


- Toffifee auf den Blätterteig legen


- kleine taschen ausschneiden


- mit einer gabel die ränder schließen


- Taschen mit Ei einpinseln


- Umluft 175°C ca 20 min backen


- wer möchte: mit Puderzucker bestäuben


auch mit anderen Füllungen sehr lecker - der Phantasie ist keine Grenzen gesetzt - versucht es mal mit "Mars Caramel" oder Schokoriegeln 


Dreh-dich-um-Kuchen

ein etwas anderer Kuchen :

Dreh-dich-um-Kuchen

Teig:

  • 150 gr Mehl
  • 150gr Zucker
  • 150gr Margarine
  • 3 Eier
  • 2 Pck Vanillinzucker
  • 1 Pck Backpulver
- alles verrühren und den Teig in eine Springform geben

Belag:

  • 500gr Quark
  • 3 Eier
  • 150gr Zucker
  • 150gr weiche Margarine
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Pck Vanillepudding ( jenen zum kochen, aber bitte nicht kochen, sondern das Pulver mit in die Quarkmasse einrühren)
- alles verrühren und auf den Teig geben. 

- Umluft 150° C / 55 Minuten


der Kuchen dreht sich dann von alleine um.....also wenn man ihn aus dem Ofen holt ist die Quarkmasse unten und der Teig obendrauf. 

Wer möchte kann z.B. die Quarkmasse mit Lebensmittelfarbe einfärben, somit sieht man das "umdrehen" beim Backen recht gut.

Leider habe ich kein Foto gemacht - aber beim nächsten mal wird er "geknispt"

Spaghetti-Kuchen

Spaghetti-Kuchen:

  • 1 Biskuitboden
  • Erdbeerkonfitüre
  • 500 g frische Erdbeeren
  • 500 g Vanillejoghurt
  • Zitrone
  • 3 Pck Vanillezucker
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Pck. gemahlene Gelatine

"Spaghetti":


  • 2 Becher Schlagsahne
  • 1 Pck. Cremepulver (z.B. Paradiescreme Vanille)
  • Erdbeerdessert-Soße
  • 1 El Kokosraspel oder weiße Schokolade

- Biskuit backen und auskühlen lassen


- Tortenring um den Biskuitboden legen
- Boden dünn mit Erdbeerkonfitüre bestreichen und mit den geputzten und halbierten Erdbeeren belegen.
- Joghurt mit Vanillezucker, Vanillejoghurt und einen Spritzer Zitronensaft verrühren
- Gelatine nach Anleitung zubereiten
- Sahne steif schlagen
- 2 El von der Joghurtcreme in die heiße Gelatine rühren und diese dann in die Joghurtcreme geben und mischen
- steife Schlagsahne unterrühren
- die Masse über die Erdbeeren geben
- kalt stellen, Masse muß fest sein!

"Spaghetti":
- Cremepulver mit der flüssigen Sahne steif schlagen
- Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen, kreuz und quer "Spaghetti" spritzen.
- Erdbeersoße auf die Spaghetti "kleckern" und mit Kokosraspeln oder geriebener weißer Schokolade bestreuen.


Rollfondant aufbewahren

Viele stehen vielleicht vor der Frage: "wie bewahre ich mein Rollfondant auf?".

Ich habe dies für mich so gelöst:

Mein Rollfondant wird in "Fleischsalatschälchen" aufbewahrt. 

Für mich die beste Lösung. 
Ebenso eignen sich Schälchen von Kartoffelsalat etc. 
Es sollte jedoch luftdicht abschließen.
Ich finde dies ein sehr übersichtliche und praktische Lösung und habe bisher keine schlechten Erfahrung gemacht. 


Der/ Das Rollfondant bleibt weich, elastisch, haltbar und vor allem übersichtlich

Biskuitboden

Mysterium Biskuitboden....

Eigentlich gar nicht schwer und super luftig und lecker....


Streicht den Gedanken der "Eitrennung" aus eurer Erinnerung, dies ist nicht notwendig. Das Geheimnis eines luftigen Biskuits liegt im "schlagen". Der Teig muß lange, lange rühren - somit kommt viel Luft drunter und er wird superlocker. Schaltet die Küchenmaschine ein und geht ins Internet..oder bügeln...oder sonstwas... egal, hauptsache mind. 30 min beschäftigt (länger ist nicht schlimm )


Rezept:



  • 6 Eier
  • 1 Pck Vanillinzucker
  • 220 gr Zucker
  • 280 gr. Mehl
  • 2 gestr. Tl Backpulver

- Boden der Form mit Backpapier auslegen


- Eier, Vanillinzucker und Zucker min. 30 Min rühren (siehe Tipp oben)


- Mehl sieben und mit Backpulver mischen


- Mehl/ Backpulver unter die Eimasse heben

im vorgeheizten Ofen bei Umluft 175°C, 50 min backen

Linzertorte - kann sofort gegessen werden

Nun poste ich ein leckeres und einfaches Rezept für Linzertorten - keine Wartezeit und wirklich so leicht, dass meine 11jährige Tochter diese für Papa alleine backen konnte:




Linzertorte

Zutaten:
  • 400 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 1 Pck Backpulver
  • 1 Msp gem. Nelken
  • 1Tl Kakaopulver
  • 1 Tl Zimt
  • 2 El Kirschwasser (ich habe es weg gelassen)
  • 1 Glas Zwetschgenmarmelade
  • 1 Eigelb

- Alle Zutaten aus dem o. g. verrühren


- 2/3 des Teiges in eine Springform als Boden und Rand geben und in die Form drücken


- Marmelade darauf verstreichen


- restlichen Teig ausrollen und in gewünschte Form schneiden ( z.B.Sterne/Herzen etc ausstechen) und diese auf der Marmelade verteilen


- mit Eigelb bestreichen


- bei 175°C ca. 40 Minuten backen.


dies hat meine Tochter für Papa gebacken

Pornokuchen (Schokoschock) - absolut jugendfrei!!

omg - ich habe es getan.... ich habe ihn gebacken... der Schokoschocker unter allen Kuchen... 

Der Pornokuchen!!!
 

Keine Sorge, er ist absolut jugendfrei, warum er so heißt weiß ich nicht. Vielleicht weil er "Sünde" pur ist :D

superlecker-superschokoladig-supermächtig, geschätzte 5000kcal pro Stück

Porno Kuchen

Zutaten


Teig:

  • 150 gr Zartbitterschokolade
  • 250 gr Butter
  • 120 gr Zucker
  • 5 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 3 EL Backkakao
  • 1 TL Backpulver
Guß:


  • 100 gr Zartbitterschokolade 
  • 100 ml Sahne

Zubereitung:


- Zartbitterschokolade und die Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen.


- Zucker und Eier schaumig rühren, Mehl, Kakao und Backpulver hinzufügen


- die o.g. Butter-Schokomischung in die Masse einrühren


- Teig in eine gefettete Springform geben


- ca. 30 Minuten bei 160°C (Umluft - vorheizen) backen.


- Kuchen etwas abkühlen lassen.


- Guß: Sahne erhitzen (nicht kochen) und Schokolade darin auflösen


- über den Kuchen geben



Mein Tipp: bitte schneidet kleine Stücke - er ist wirklich heftig


Schokokussmuffins

die süße Verführung: Schokokussmuffins

gesehen - gebacken - hmmmmmmmmmmmmmmmmm

Grundlage sind Muffins, ich habe Schokomuffins gewählt
 

Topping :

  • 3 Eiweiß
  • 240 g Zucker
  • 1 Prise Salz
- Muffins backen und auskühlen lassen



- Zucker, Eiweiß und Salz über dem heißen Wasserbad so lange rühren, bis der Zucker durch die Temperatur vollständig aufgelöst ist. In einer Edelstalschüssel erkennt man dies sehr gut 


-. nun die Masse sehr steif schlagen (es müssen "Spitzen" stehen bleiben). 



- Masse in eine Spritzbeutel geben und mit einer Lochtülle auf die Muffins spritzen (da eine sehr klebrige Angelegenheit ist, habe ich einen Gefrierbeutel verwendet, - somit entfällt das reinigen des Spritzbeutels )



- die gespritzen Muffins für ca. 15 Min in den Gefrierschrank geben


- in der Zwischenzeit Schoki schmelzen


- Muffins in sie etwas abgekühlten Schokolade tauchen


- nochmal für etwa 15 Min. in den den Gefrierschrank



- fertig


Mayokuchen

mein Allrounder: Der Mayokuchen

Ja, richtig gelesen - ein Kuchen mit Mayo!! Universell einsetzbar, sehr wandlungsfähig: pur, mit Obst oder Schokistreusel - egal, paßt 


Eignet sich hervorragend für Motivtorten, da er sich lange hält (wenn man ihr vor der Familie versteckt - sonst ist er weg ) und er ist ruck-zuck zusammengerührt.

Tassen = normale Kaffeetassen, keinen Pott,
Mayo = die günstige aus dem Discounter

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 2 Tassen Zucker
  • 250 gr. Mayo
  • 2 Tassen Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zitronensaft

Alle Zutaten verrühren und in eine beliebige Form geben


Umluft 180°C ca. 40 Min backen - Stäbchenprobe